Menü

Radiale und fokus­sierte Stoß­wel­len­the­rapie

Die Therapie mit Stoßwellen kommt bei länger bestehenden Beschwerden zum Einsatz. Stoßwellen sind kurze Schallimpulse von hoher Energie.
Bereits in den 80er Jahren wurden Stoßwellen zur Zertrümmerung von Nieren- und Gallensteinen eingesetzt. Heute wird die Behandlungsmethode auch in der Orthopädie verwandt. Da die Stoßwellen von außen auf den Körper einwirken, wird die Therapie „extrakorporale Stoßwellentherapie“ kurz: ESWL genannt.

Wir haben sowohl eine radiale als auch eine fokussierte Stoßwelle für Ihre erfolgreiche Therapie.

Stoßwellen hoher Energie werden pneumatisch durch einen Druckimpuls erzeugt und über die Hautoberfläche in das erkrankte Gewebe übertragen. Die Schallwellen dringen in das Gewebe ein. Durch die Energieentwicklung im Gewebe wird eine erhöhte Stoffwechselaktivität bewirkt und der natürliche Heilungsprozess angeregt.

Die Stoßwellentherapie wird z.B. eingesetzt bei: 

  • Kalkschulter/ Schulterbeschwerden
  • Tennisellenbogen 
  • Golferellenbogen 
  • Kniescheibenschmerz 
  • Fersenspornbeschwerden
  • Achillessehnenschmerz
  • Schleimbeutelentzündungen 
  • bei nicht heilenden Knochenbrüchen.

Ein weiterer moderner Behandlungsschwerpunkt der Stoßwellentherapie ist die Therapie von Muskelverkürzungen und – verdickungen, den sogenannten Triggerpunkten. Dabei bewirkt die Stoßwelle eine stärkere Durchblutung des Gewebes; sie hemmt entzündliche Prozesse durch die Ausschüttung entzündungsmodulierender Substanzen und aktiviert die zelluläre Abwehr.

Haben Sie Fragen?

Sie erreichen uns auf verschiedenen Wegen. Gern sind wir für Sie da!

Jetzt Frage stellen
© 2018 Privatpraxis Dr. med. Thomas Wüst